Impfungen

Arzt impft PatientenDie Impfung, auch Schutzimpfung genannt, ist eine vorbeugende Maßnahme gegen Infektionskrankheiten. Sie kann auf einer erregerspezifischen aktiven Immunisierung beruhen und wird dann als Aktiv-Impfung bezeichnet. Dagegen handelt es sich bei der Passiv-Impfung um eine passive Immunisierung durch Antikörpergabe und wird dann Heilimpfung genannt.

Empfohlene Impfungen

Folgende Impfungen werden derzeit für Erwachsene in Deutschland empfohlen*:

  • FSME für Zeckenexponierte in FSME-Risikogebieten (u.a. ganz Baden-Württemberg)
  • Hepatitis B bis 18 Jahre und A (infektiöse Gelbsucht) für chronisch Kranke
  • HPV Impfung für Mädchen von 12-18 Jahre
  • Influenza (Virusgrippe) für alle über 60 Jahre und für chronisch Kranke (jährliche Impfung)
  • Keuchhusten für alle mit Kontakt zu Neugeborenen und Säuglingen (Eltern, Großeltern)
  • Meningokokken (bakterielle Hirnhautentzündung) bis 18 Jahre
  • Pneumokokken (Erreger einer Lungenentzündung) für alle über 60 Jahre und für chronisch Kranke
  • Polio (Kinderlähmung) generell für alle (Auffrischung bis zum Erreichen von 4 Impfungen)
  • Tetanus und Diphtherie generell für alle (Auffrischung alle 10 Jahre)
  • Windpocken für alle Frauen mit Kinderwunsch

* Empfehlung durch die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts
 

Zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht