Quellgas-Therapie (IGeL)

Bei der Behandlung mit CO2-Quellgas- oder Kohlendioxid (identische Begriffe) wird etwa 10ml des Gases in das Unterhautgewebe infiltriert. Das Quellgas-Therapie/CO2-Therapie führt im Gewebe dazu, dass CO2 in Sauerstoff umgewandelt wird. Dadurch wird das Bindegewebe und die Muskulatur stark aufgelockert und gut durchblutet. Die gute Durchblutung führt zur Schmerzlinderung im Gewebe.

Anwendungen bei:

  • chronischen Kopfschmerzen
  • Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich
  • Ellenbogengelenkschmerzen wie Tennisellenbogen und Golferellenbogen
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule
  • Schmerzen in der Achillessehne
  • Kniegelenkschmerzen

 

Zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht